In 5 Schritten zum Flirtprofi

Flirten ist etwas ganz Besonderes. Kein anderes Gefühl lässt den Bauch vor Schmetterlingen platzen. Das Phänomen der Zeit scheint aufgehoben. Sekunden können zu einer Ewigkeit werden und ganze Wochen zu einem kurzen Augenblick verschmelzen.

Dabei flirten wir Menschen schon seitdem es uns gibt und tun es noch heute. Die Explosion der Gefühle ist dabei stets die gleich geblieben. Die Form und die Möglichkeiten hingegen, haben sich mit dem Internet erweitert.

Auch die Partnervermittlungen von Angela und Marc Hiltbrand unter www.angela-hiltbrand.ch hat dies erkannt und bietet eine große Plattform auf der sich Menschen in Ruhe näher kommen und kennenlernen können. Dabei wird nehmen absoluter Diskretion auch individuelle Betreuung und Beratung geboten.

Doch wie erstellt man eigentlich ein Flirtprofil? Worauf kommt es an und welche Pannen sollte man lieber anderen überlassen?

Schritt 1: Ein aussagekräftiger Willkommenstext

Wer später auf Ihr Profil stößt, wird sich zunächst einmal den Begrüßungstext durchlesen.

Dieser sollte jedoch nicht einem Lebenslauf gleichen und lediglich verschiedene Dinge aufzählen. Je lebendiger der Text ist, desto größer der Erfolg. Erzählen Sie lieber eine kleine Anekdote aus Ihrem Leben, die sie gut beschreibt.

Schritt 2: Das Profilbild

Zusammen mit dem Willkommenstext, rundet das Profilbild den ersten Eindruck ab. Dabei sind jedoch weder Bewerbungsfotos, noch Schnappschüsse aus dem Partykeller sonderlich gut geeignet. Präsentieren Sie sich so, wie Sie eben sind und wählen Sie ein fröhliches Bild. Denn schließlich hat man nur eine Chance für den ersten Eindruck.

Schritt 3: Bleiben Sie ehrlich

Wenn Sie dann weitere Angaben zu Ihren Hobbys, Vorlieben und Erwartungen machen, ist Ehrlichkeit das oberste Gebot. Die Verlockung, sich im Internet ganz anders zu präsentieren, mag groß sein. Hilfreich ist dies dennoch nicht. Denn im Laufe der Zeit fliegen alle Schummeleien auf, was sehr peinlich werden könnte. Und wirkliches Vertrauen zwischen zwei Menschen, lässt sich so erst gar nicht aufbauen.

Schritt 4: Reden Sie nicht nur über sich selbst

Natürlich dient das Profil vor allem dazu, dass Sie sich vorstellen. Wer aber nur von sich und dem eigenen Leben erzählt, macht nicht nur einen egozentrischen Eindruck. Er bietet auch Anderen wenig Anhaltspunkte sich zu melden und ein interessantes Gespräch anzufangen. Gehen Sie also auch auf die Besucher Ihres Profils ein und geben Sie Ihnen eine Chance sich zu melden!

Schritt 5: Schreiben Sie, was Sie selbst gern lesen würden

Wenn Sie einmal selbst nicht wissen was sie schreiben könnten, dann stellen Sie sich vor was Sie gerne lesen würden. Das bietet eine gute Orientierung und hilft Ihnen außerdem Ihre Text persönlicher zu gestalten. Schreibe Sie auch gern immer mal wieder einzelne Bereiche um. Denn ein lebender Mensch, hat eben auch ein lebendes Profil.