Flirten und Verlieben für das erste Weihnachten zu zweit

Seit jeher haben Weihnachten und Silvester für Liebe und Partnerschaft eine ganz besondere Bedeutung. Schon darum verbinden viele Partnersuchende im Internet mit den letzten Tagen des Jahres hohe Erwartungen. Vor allem natürlich diejenigen, die sich noch vor dem Fest verliebt haben und die „Tage zwischen den Jahren“ nun gemeinsam mit dem neuen Partner ausklingen lassen. So oder so: Für ein heißes Jahresfinale gehen Singles offenbar schon gern mal Kompromisse ein. Das ergab eine Umfrage des Dating-Portals lablue.de unter aktiven und ehemaligen Mitgliedern.

Wer hätte das gedacht: Fast drei von vier Chatbesuchern würden – so das Ergebnis der lablue Befragung – die Zeit „zwischen den Jahren“ auch ganz kurzfristig und spontan mit anderen Flirtsuchenden verbringen,. So kommt ein Blinddate zu Weihnachten oder Silvester für immerhin 72 Prozent aller befragten Singles des Kennenlernforums in Frage.

Beispiel: Tanja aus Frankfurt/Main. Die Projektmanagerin, seit anderthalb Jahren bei lablue.de dabei, hat – wie sie meint – „den Glauben an die große Liebe zwar noch nicht ganz aufgegeben“, sieht ihre Chancen auf das Glück ihres Lebens allerdings eher „pragmatisch“. „Wenn es passiert“, sagt sie, „dann ist das eine tolle Sache; aber erzwingen – das geht nicht.“ An Weihnachten und Silvester aber will sie „auf keinen Fall alleine bleiben“.

Volker aus Ulm sieht das ganz ähnlich. Seit fünf Jahren geschieden, hält er jetzt beim beliebten Single-Forum lablue nach einer passenden Partnerin Ausschau. „Ich hab schon zwei Kandidatinnen im Auge“, gibt der alleinerziehende Physiotherapeut zu. „Wie es aussieht, werde ich mich mit einer der Damen für ein Skiwochenende in Tirol verabreden.“

Die Zeit der Suche hat Pia, aus Karlsruhe längst hinter sich. „Gott sei dank“, wie sie meint. „Vor wenigen Wochen“ hat sie ihren Traumprinzen auf lablue.de kennengelernt und war sich „sofort 100 Prozent sicher“: „Wir wollten Weihnachten und den Jahreswechsel unbedingt miteinander verbringen“, erzählt sie. „Gemeinsam durch den verschneiten Winterwald zu laufen und abends in einem gemütlichen Restaurant einzukehren – für meinen neuen Partner und mich gehört das zur perfekten Romantik einfach dazu.“

Das perfekte Versprechen harmonischer Liebe – seit alters her kommt es im Brauch zum Ausdruck, den Partner seines Herzens zu Weihnachten unter einem Mistelzweig zu küssen. Auch Jürgen aus Wattenscheid bestinnt sich auf diesen traditionellen Glücksbringer. Für seine neue Partnerin aus dem lablue Chat hat er sich darum etwas ganz Besonderes ausgedacht: „Pünktlich zu Heiligabend werde ich ihr bei mir zu Hause unter einem mit Mistelzweigen geschmückten Türstock einen Heiratsantrag machen – und zwar mit allem, was dazugehört: Kniefall und Ring“. Bis zu diesem Moment bleibt sein Plan natürlich „top secret“.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.