Nicht gut für einen Karnevalsflirt

Finger weg vom Schlafanzug – Aktuelle Karnevalstrends

Langweilig wird es in dieser Karnevalssaison garantiert nicht. Im Gegenteil: Fantasie ist gefragt. Das Nachrichtenportal news.de hat sich nach den beliebtesten Kostümen umgesehen und verrät die besten und die peinlichsten Verkleidungen.Neben Party, guter Laune und dem einen oder anderen Flirt ist „Fantasy“ das Motto der aktuellen Faschingssaison, denn in der letzten Zeit waren Vampire, blaue Avatare und Zauberlehrlinge auf der Leinwand besonders erfolgreich. Langweilige Outfits sind dagegen in dieser Saison nicht gefragt und sollten am besten im Schrank bleiben. Männer in blauen Strampelanzügen mit Schnuller oder Babyrassel sind jedes Jahr unter den Feiernden zu sichten. Diese Verkleidung erntet in der Regel jedoch wenig Applaus. Auch der Pyjama à la Hugh Hefner sollte das Schlafzimmer nicht verlassen. Aktuell steht fantasievolle Mode (www.news.de/reisen-und-leben/mode/367875213/1/) hoch im Kurs. Hexen und Zauberer, Feen, Vampire, Krieger oder Gruselgestalten sind echte Hingucker, mit denen sich Karnevalisten nicht blamieren, sodass dem Flirten nichts im Weg steht.

Die Expertin Michaela Benner von der InterKarneval, der Messe für Karneval und Brauchtum in Köln, empfiehlt für die närrische Zeit vor allem Vampirkostüme, die in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich sind. Barocke Mode und Perücken, blutige Eckzähne oder zerlumpte Kleidung und ein bleich geschminktes Gesicht mit blutroten Lippen liegen im Trend. Daneben sind aber – insbesondere bei den Damen – auch verspielte Verkleidungen wie Schmetterlings-, Bienen- oder Marienkäferkostüme angesagt. Die Katzenverkleidung ist ein Klassiker, der in absehbarer Zeit kein Karnevalsverbot erhalten wird.

Weitere Informationen:
www.news.de/reisen-und-leben/855080916/vampire-sind-top-s…

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.